Startseite

Startseite

Herzlich Willkommen auf der Homepage des MGV Wenden 1859 e. V.

Chorleben zu Corona-Zeiten

Ein Einblick in die Vereine während der Pandemie – wie sie handeln, planen und hoffen

Was ist das eine verrückte Zeit. Ein kleiner unsichtbarer Virus namens SARS-COVID-2 wirft das komplette Vereinsleben über den Haufen.

Alle Veranstaltungen, für die wir, die Sänger des MGV Wenden 1859 als Chor wöchentlich proben, mussten abgesagt oder verschoben werden. Das Chorfest der Chorgemeinschaft musste gleich 2 Jahre in Folge entfallen. Der avisierte Wettstreit abgesagt, Gottesdienste durften nicht mitgestaltet werden. Und die wöchentliche Probe war in altbekannter Weise auch nicht mehr möglich. Aber auch viele Veranstaltungen, die das Gemeinschaftsgefühl innerhalb des Vereins stärken, fielen den geltenden Corona-Regeln zum Opfer. Wanderung ins Blaue, gemütliche Proben vor den Sommerferien und vor Weihnachten, der alljährliche Sängerball oder auch die Jahreshauptversammlung, alles nicht möglich.

Seit nunmehr 17 Monaten ist das Vereinsleben ein ganz anderes. Natürlich wurde mit unserem Chorleiter Volker Arns immer versucht, das, was möglich war, auch möglich zu machen.

Zunächst Onlineproben, danach, als wieder etwas gelockert wurde, Registerproben in kleiner Besetzung in den Kirchen in Altenhof und Wenden, um den nötigen Mindestabstand sicherzustellen. Doch mit dem Lockdown im Oktober waren auch diese Bemühungen für lange Zeit ad acta gelegt.

Aber es gab auch positive Meldungen in dieser Zeit.

Die alljährliche Tannenbaumaktion der Jungsänger konnte trotz der vorherrschenden Corona-Maßnahmen mit einem ausgearbeiteten Abstands- und Hygienekonzept durchgeführt werden, zwar kontaktlos und nur in kleinen 2er-Teams, aber der Erfolg war überwältigend. Der Erlös wurde komplett gespendet und noch von den Jungsängern auf über 2.600€ aufgestockt. Die Spende ging an Menschen, die seit dem Ausbruch der Pandemie mit besonders harten Arbeitsbedingungen zu kämpfen haben: Den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des Altenheims, der Lebenshilfe und des Kindergartens Wenden. Sie erhielten jeweils einen Einkaufsgutschein der Werbegemeinschaft Wenden.

Positiv war auch, dass alle zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder sich dazu bereiterklärten, bis zur nächsten Versammlung ihr Ehrenamt weiterhin auszuführen, sodass der Verein geschäftsfähig bleibt.

Aber wie geht es jetzt weiter?

Unsere Hoffnung ist, dass wir ab dem 8. September wieder eine halbwegs normale Probenarbeit durchführen können, zwar mit Einschränkungen, aber doch im Vereinslokal mit einer möglichst großen Anzahl Sänger. Ein Großteil wird bis dahin durchgeimpft sein, was unsere Hoffnung noch bestärkt. Sicherlich wird das musikalische Niveau etliche Stufen unter dem von vor 1 1/2 Jahren liegen, doch dies ist auch eine Chance für alle, die eine längere Pause einlegen mussten oder ganz neu einsteigen möchten. Alle fangen quasi wieder bei null an und müssen das Erlernte wieder zurückerlangen. Einen besseren Moment für einen Neu- bzw. Wiedereinstieg in die Chormusik gibt es nicht. Alle Interessierten sind daher herzlich eingeladen, beim Probenbeginn im September, voraussichtlich im Hotel Zeppenfeld, dabei zu sein.

Und ansonsten?

Bleibt eine weitere Hoffnung. Nämlich die, dass das im Dezember 2020 ausgefallene Weihnachtskonzert der Paveier in der Aula der Gesamtschule Wenden am 11.12.2021 nachgeholt werden kann. Eine finale Entscheidung wird wohl im September fallen. Und natürlich haben Chorleiter, Vorstand und alle Sänger des MGV Wenden den Wunsch, dass 2022 wieder Chormusik auf allen Ebenen möglich sein wird und eine gewisse Kontinuität zurückerlangt wird.

Was würden wir uns freuen!

Der MGV Wenden 1859 e. V. wünscht allen Vereinen in dieser Zeit Durchhaltevermögen, die Treue und Gesundheit ihrer Mitglieder und vor allem ein baldiges Wiedersehen auf den Bühnen der Gemeinde.