JUGEND
Home
Vorstand
Chorleiter
Jugend
Sänger
Singen ist Technik

Mitglied
beim MGV

 

Ohne Nachwuchs keine Zukunft  

Diese Seite ist unseren jungen Sängern vorbehalten. Sie sind im Männergesangverein Wenden ein wichtiger Bestandteil unserer Gemeinschaft. Da junge Menschen in der Regel etwas andere Interessen haben wie die ältere Generation, finden Sie hier die Beiträge und Bildergalerien unseres Nachwuchses.

Natürlich kann es je nach Datenübertragungsrate Ihrer Internetverbindung zu etwas längeren Wartezeiten kommen. Wir haben jedoch die Bilder für eine schnelle Ladezeit bestmöglich optimiert. Auf vielfachen Wunsch haben wir die zeitliche Folge umgekehrt: D. h. zuerst kommen die aktuellen, dann die weiteren Bilder (die ältesten Aufnahmen finden Sie ganz unten auf dieser Seite)

Viel Spaß!

... und noch etwas: Sollten Sie auf dieser Seite einige Bilder zu den Berichten vermissen, so wenden Sie sich bitte an den Webmaster des MGV Wenden.

 

Jungsänger verbuchen erfolgreiche Tannenbaumaktion
 
Am Samstag, 14.01.2017 sammelten die Jungsänger des MGV Wenden die ausgedienten Tannenbäume der Wendener Haushalte ein.

Aus Sicherheitsgründen und wegen der beschwerlichen Wetterlage waren die freiwilligen Helfer in diesem Jahr mit nur 3 allradbetriebenen Fahrzeugen unterwegs, um die Bäume gegen eine freiwillige Spende der Einwohner einzusammeln. Der Veranstalter bittet daher um Entschuldigung und Verständnis, wenn der ein oder andere Baum am Straßenrand liegengeblieben ist. Dennoch war die Aktion ein voller Erfolg. Die Jungsänger des MGV Wenden danken allen Helfern, die bei Schneetreiben und rutschigen Straßen bereit waren, die Aktion zu unterstützen und natürlich den Anwohnern, die durch ihre Spende dazu beigetragen haben, eine beträchtliche Summe zusammenzuführen.

Diese wird im Rahmen des Winterfestes des MGV Wenden am 04.02.2017 im Pfarrheim einer karitativen Organisation feierlich durch die Jugendsprecher überreicht. Das Event verspricht ein kurzweiliges Unterhaltungsprogramm. Hierzu ist jeder herzlich eingeladen.

Die Jungsänger sind auf der Suche nach aktiven Nachwuchs. Der MGV Wenden probt jeden Mittwoch im Vereinslokal "Hotel Zeppenfeld" um 18:30 Uhr in Wenden. Interessenten sind ganz herzlich zu den Proben eingeladen. Meldungen nehmen auch die Jugendsprechern des Vereins entgegen. Der MGV Wenden freut sich über jeden Neuzugang.

Hier die Bilder der diesjährigen Tannenbaumaktion


Tannenbäume für einen guten Zweck eingesammelt.

Bei Schneematsch und teilweise heftigem Schneefall trafen sich die Freunde und Helfer des MGV Wenden am 16. Januar 2016 um 09:00 Uhr zur traditionellen Sammelaktion der ausgedienten Tannenbäume in Wenden. Die Jungsänger des MGV Wenden 1859 organisieren diese Aktion seit 33 Jahren. Beim Abholen wird gleichzeitig für eine gemeinnützige Spende bei den Anwohnern nachgefragt. Es wurde einfach geklingelt und manch einer wartet mit der Spende bereits an der Tür. Einmal war die Spende am Baum befestig. Der Jungsänger wurde vom „Baumspender“ drauf hingewiesen. Der Baum lag schon auf einem großen Haufen mit anderen Bäumen zusammen. Gesucht und gefunden. Glück gehabt.

Einige Bäume standen noch in voller Pracht im Wohnzimmer. Andere waren schon entsorgt. Nach einer Spende wurde aber trotzdem gefragt. Die Höhe ist nicht entscheidend, nur der Wille zum Geben zählt. Die Wendener geben gerne. Die Spende wird am 6. Februar bei der traditionellen Winterfeier des MGV Wenden 1859 im Pfarrheim durch die Jungsänger bekannt gegeben. Ebenso wie sich die Spende aufteilt. Der Vorstand freut sich auf der Winterfeier ganz viele Gäste begrüßen zu können. Beginn ist um17:30 Uhr.

Beim Klingeln wurde auch nachgefragt, ob der Hausherr vielleicht Lust zu einer Schnupperprobe hat oder vielleicht sogar ständig bei den MGV mitsingen möchte. Jeden Mittwoch um 18:00 Uhr ist Probe im Vereinslokal Zeppenfeld. Der kleine Chor probt am Montag um 19:30 Uhr auch im Vereinslokal. Es wurden keine verbindlichen Zusagen gemacht. Doch Interesse war vorhanden.

Ungefähr ca. 600 Bäume hatte man eingesammelt und auf einem geschützten Platz sicher verbrannt. Das Feuer war natürlich angemeldet. Unterwegs gab es auch verschiedene Pausen und bei dem ungemütlichen Wetter war das auch nötig. Am Brennplatz gab es dann Stärkung für alle. Es war rundum eine gelungene Sammelaktion. Auch wenn danach manch einer erstmal ein heißes Bad nötig hatte. Die Kälte hat allen arg zugesetzt.

Die Jungsänger bedanken sich bei allen Helfern und ganz besonders bei den Wendener Bürgern für ihre Spendenbereitschaft. Danke schön.

Hartmut Schöning
Pressewart des MGV
19. Januar 2016

Weitere Bilder hier


Tannenbaumaktion 2015

Die Trecken rollen wieder!

Ein sicheres Zeichen für das Ankommen im neuen Jahr ist die Tannenbaumaktion der Jungsänger des MGV-Wenden 1859.

Diese Aktion wird seit nun mehr 32 Jahren durchgeführt und erfreut sich wohlwollender Zustimmung aller Anwohner in Wenden.

Am Samstag, 10. 01. 2015 werden die Bäume eingesammelt. Bitte alle Bäume bis 9:30 Uhr an die Strasse legen. Die Sänger freuen sich über eine Spende. Der gemeinnützige Zweck dieser Sammelaktion steht hier im Vordergrund. Bei der traditionellen Winterfeier am 07. Februar 2015 teilen Tobias Weingarten und Marius Böhler die Verteilung der Spenden mit. Die Jungsänger behalten sich den Verteilungsschlüssel bis zur Verkündung vor.

Aller Helfer und Freunde des MGV-Wenden treffen sich am 10.01. 2015 um 09:30 Uhr am Parkplatz unteres Rathaus in Wenden.

Von dort aus wird die Sammelaktion gestartet. Alle Teilnehmer erfahren dort auch wo die Aktion endet und das Verbrennen der Tannenbäume stattfindet. Die Jungsänger freuen sich über eine rege Beteilung an dieser Aktion.

Bilder der Tannenbaumaktion am 10.01.2015 


Tannenbaumaktion der Jungsänger

Am Samstagmorgen,
11.01.2014 trafen sich sowohl aktive, als auch passive Mitglieder des Männergesangverein aus Wenden um 9:00 Uhr unter dem Rathaus um die ausgedienten Tannenbäume aus den Wend`schen Wohnzimmern zu holen.
Das Wetter spielte glücklicherweise mit und so ging es mit den Trupps durch die verschiedenen Wohngebiete. Da in diesem Jahr das Neubaugebiet am Balzenberg dazu kam, entschloss man sich kurzerhand mit fünf, anstatt den gewohnten vier Fahrzeugen zu fahren. Das sparte Kraft und Zeit.
Gegen 13:30 Uhr war die "Sache gegessen" und alle Bäume wurden wie jedes Jahr am Westerberg verbrannt. Der Erlös dieser Aktion wird größtenteils beim Winterball des Vereins, am 01.02.2014 in Form einer Spende einem guten Zweck übergeben.
Die Jungsänger danken allen Helfern, die vor und hinter den Kulissen dafür gesorgt haben, das es wieder möglich war eine solche Aktion durchzuführen. Natürlich sei auch den vielen großzügigen Spendern gedankt, die es möglich machen, irgendwo ein großes Leid kleiner werden zu lassen


Jungsängertour in den kühlen Norden

Die Jungsänger des MGV Wenden organisieren alle 1-2 Jahre neben den alljährlichen Veranstaltungen (der Weihnachtsmarkt in Dortmund, das Jungsänger-Grillen bei „Porschtes“, spontanes Steak-Essen in der Region, kegeln und das Kennen lernen einiger rheinischen Trinkkulturen gehören dazu…) eine große Vereinsfahrt, zu der alle sowohl aktiven als auch passiven Jungsänger herzlichst eingeladen werden.

Da es uns im März 2012 schon in den Süden Deutschlands, genauer nach München verschlug, reisten wir dieses Jahr in den hohen Norden in die Hansestadt Hamburg.

Am Freitagmorgen traf man sich mit 9 Leuten in aller Herrgottsfrühe am Treffpunkt, um (mehr oder weniger fit) zum Siegener Bahnhof kutschiert zu werden. (Hier einmal vielen Dank an Hermann und Tina, die so nett waren uns noch vor der Arbeitszeit, bzw. dem Rentneralltag zum Bahnhof zu fahren).

„Eine Zugfahrt, die ist lustig, eine Zugfahrt die ist schön“ trifft hier wieder voll zu. Aufgeteilt in 2 Waggons hieß es dann: dummes Zeug schwätzen, Bier trinken, Skat spielen (beim Preisskat würde so mancher unangenehm auffallen ...), andere Reisegruppen unterhalten und gar nicht merken, wie schnell 4 Stunden eigentlich rumgehen können. Dank der Zuverlässigkeit diverser Bahnbetriebe hatten wir in Hagen genau eine Minute Zeit den Zug zu wechseln. Angesetzt waren ca. 15 Minuten. Ich wusste gar nicht, dass sich manch einer derart schnell fortbewegen kann … Ich glaube, wenn es um Jungsängerfahren geht, würden viele die Gesetze der Physik umkehren, um dabei sein zu können. So auch unser Starstudent, der wegen seinem Stundenplan an der Uni erst später direkt von Hagen aus nachkam. Das ist Einsatz!

Endlich in Hamburg angekommen, wurden erst die Zimmer im Hotel bezogen. Als das dann geschafft war, warteten wir kurz auf unseren Nachzügler (lustiges Wortspiel …) und machten uns dann auf in ein Brauhaus, um dort zu dinieren.

Als die Grundlage dann geschaffen war hörte unser aller Erinnerungsvermögen auf. Sonntag fuhren wir zurück. Oder war es Montag??   

Blödsinn! Natürlich hatten wir vor, viele Sehenswürdigkeiten Hamburgs zu sehen und einiges zu erleben. Wir besorgten uns Nahverkehrstickets und fuhren in die Innenstadt. Genauer: St. Pauli ... Wo auch sonst. Wir besuchten dort einige Kneipen, tranken leckeres Astra-Bier, schlugen uns durch den regen Verkehr der Gassen, teilten uns auf, trafen nette Leute und wuchsen – wie durch ein Wunder - an Haltestelle für Haltestelle wieder als 10er Gruppe zusammen. Der ein oder Andere sah dann doch etwas fertig aus. Also entschieden wir uns nach Hause zu fahren. So hätte es zumindest der Körper gewollt. Natürlich bekamen ein, zwei Sänger den Hafen nicht voll und versackten an der Hotelbar noch bis tief in die Nacht. Das war der Freitag!

Samstagmorgen, pünktlich um elf, saß man dann wieder an der Hotelbar um zu frühstücken. J

Für diesen Tag haben wir uns natürlich erstmal die große Hafenrundfahrt gebucht. Man ist ja nur einmal in Hamburg und so einen Hafen haben die Olper am Biggesee dann doch nicht … Es war leicht diesig bis regnerisch an diesem Tag, aber dennoch hat uns das Sonnendeck am vorderen Ende des Schiffes gelockt und wir nahmen Platz. Regen und Nebel kann uns Wendschen aber wenig anhaben. Wir bestaunten die gigantische Größe des Hafens, der Schiffe und des Kaltgetränkes vor uns. Es legte sogar das Traumschiff AIDAsol im Hafenbecken an. So konnten wir 1-2 Blicke erhaschen und haben dann entschlossen, im nächsten Jahr eine „etwas andere“ Tour der Jungsänger zu buchen. Dann müssen wir dieses Jahr eben im ganzen Kreisgebiet die Tannenbäume aufsammeln. Gar kein Problem für uns. 

Eine gute Stunde und einer überfahrenen Meerjungfrau (Robin, du hast ne Meise) später hatten wir wieder festen Boden unter den Füßen und marschierten zu den Fischbuden und aßen dort etwas Leckeres.

Wir machten uns anschließend auf, die Stadt zu erkunden. Auf dem Weg zu den „HotSpots“ Hamburgs fanden wir ein Restaurant. Wir aßen dort zu Mittag und hatten ein kleines Déjà-vu ins letzte Jahr „München“. Hier gab es Maßkrüge!  Jeder flammte sich einen Liter Ballerbrühe rein und frisch K.O. ging es dann zur Innenalster.

Dort machten wir eine Bekanntschaft mit einem Wesen, dessen Spaßfaktor uns bis dato noch verborgen blieb. Der Tierschutzverein WWF hatte eine seltsame Ausstellung direkt vor dem prachtvollen Rathaus gemacht. Zig handgemachte Pappmaché - Pandabären saßen oder standen dort in lustigen Formationen mitten auf dem Rathausplatz. Einer von denen, wir nannten ihn liebevoll „Bismarck“, war besonders niedlich und wir durften ihn gegen eine Spende von 25,00€ mitnehmen. Hätten wir damals gewusst, welch lustige Bilder man mit einem dämlichen Papp-Panda machen kann, hätten wir wohlmöglich alle gekauft. Panda vor Rathaus, Panda vor Bierkrug, Panda auf Brückengeländer, Panda in sündhaft teurer Lederjacke eines Geschäftes, Pandas dummer, seitlich in ein Bild ragender Blick. Hätte nur noch „Panda in Schaufenster der Herbertstraße“ gefehlt, aber wir dachten, das der Preis, den wir für das Bild hätten zahlen müssen, jenseits von gut und böse geworden wäre … Dieser Panda sorgt auf jeden Fall bis heute für aufmunternde Momente. Definitiv..

Zu Elft gingen wir bei strömenden Regen in Richtung Speicherstadt , um dort ins das Museum „Miniaturwunderland“ zu gehen. Man kann es sich dort wie in einer gewaltigen Modellwelt vorstellen. Es geht von riesigen Bergen, über einen ganzen Flughafenkomplex, einer Kirmes, Bergwerken oder nahezu kilometerlangen Eisenbahnschienen bis hin zu Las Vegas. Im 15-Minuten-Takt wechselt die Raumbeleuchtung nahezu naturecht von hell nach dunkel. Kleine LED´s an herumfahrenden Autos, Zügen, Straßenlaternen lassen das alles noch viel realer wirken. Mit interaktiven Knöpfen konnte man sogar Waldbrände, Polizeieinsätze, ein Banküberfall oder eine Gipfelbahn usw. erscheinen lassen. Alles in penibelster Kleinarbeit zusammengestellt. Wir konnten sogar unseren Panda, dank einer Smartphone-App auf die Werbefläche eines Miniatur-Wolkenkratzers des Wunderlandes beamen. Auf jeden Fall sehenswert! Wir hielten uns dort einige Stunden auf und waren alle (inkl. Bismarck) sehr begeistert. Wir hielten uns dann noch einige Zeit im Bistro des Museums auf, um auf alle zu warten. Natürlich auch hier mit einer Menge Spaß und Unterhaltung. Das Wetter war leider überhaupt nicht gut, deswegen machten wir uns schnell auf den Weg ins Hotel, um sich dort umzuziehen.

Frisch geduscht und voller Elan ging es dann wieder an die Hotelbar, wo man uns bereits kannte. Normale Menschen würden sich zu solch einer Uhrzeit verabschieden, um ins Bett zu gehen. Wir aber zogen nochmal los, um die Reeperbahn und Umland unter Beschuss zu nehmen. Wir pendelten von Irish-Pub mit Livemusik zu Irish-Pub mit Livemusik, bis wir dann endlich halb Fünf morgens hatten. Nicht um ins Bett zu gehen … Nein, der Fischmarkt wartete auf uns. U-Bahn und ab dafür zu den Landungsbrücken. Jeden Sonntag ist dort von fünf Uhr bis ca. 10:30 Uhr die Hölle los. Obststände, Fischbuden, Krammarkt und tausende (!!!) Menschen. Ziel des ganzen war natürlich die große Halle. Professionelle Live-Musik bei einem klirrend kalten Maßkrug. Eben noch den obligatorischen Rollmops im Brötchen verzehrt und ab geht’s. Was will man morgens um halb sechs mehr, frag ich mich. Viel Kraft blieb aber nicht mehr und so wurde die Gruppe von Minute zu Minute immer kleiner. Bis dann der letzte von uns dann doch keinen Durst mehr hatte und wir unseren Heimweg antraten. Bismarck wollte noch bleiben, aber den kleinen Mann kann man ja auch nicht alleine lassen.

So gegen halb acht morgens trafen dann die letzten im Hotel ein. Das Hotelteam servierte schon Frühstück und eigentlich wäre jetzt der perfekte Zeitpunkt ins Bett zu gehen. Zudem um 9:45 der Wecker klingelte. Ich ging hoch ins Zimmer. Die Zähne geputzt, die Bettdecke übergeworfen und bereit zu schlafen.

Dann klopfte es an der Tür und Patrick kam rein. Ich war noch der einzige der wach war und öffnete die Tür. Wir unterhielten uns noch kurz und merkten dann, dass wir eigentlich wieder hellwach sind. Leise flüsterte er mir ein auf Zustimmung hoffendes: „Bar?“ zu. Ich sprang auf und ging mit ihm runter. Wir frühstückten in Ruhe und tranken noch ein letztes Bierchen, ehe wir dann um neun Uhr endgültig im Bett lagen. 

Der Sonntag war dann der Abreisetag. Wir packten unsere Sachen und verabschiedeten uns voneinander, da 5 Leute mit der Bahn, die anderen 5 mit einem Mietwagen nach Hause fuhren.

Die im Auto hatten Stau und waren um 17:00 Uhr zu Hause. Die im Zug hatten noch Steak am Rathausplatz und waren dann um 23:00 zu Hause. Hier nochmal ein dickes Dankeschön an F.J. Schneider, der so nett war, uns von Siegen abzuholen und an Christian, der das Auto fuhr. DANKE

Am darauf folgenden Montag wurde dann ein zünftiger Frühschoppen mit Mettfrühstück und einem bei dem Tischturnier 2012 gewonnenen 11l-Fass gefeiert. Man unterhielt sich über das Wochenende und ließ den Tag gemütlich ausklingen.

Alles in einem, war Hamburg eine gelungene Tour. Es hat allen viel Spaß gemacht und wir sind froh, dass so viele Leute mitgefahren sind. Ein Dankeschön auch noch mal an das Planungsgremium, ohne das es mit Sicherheit nicht so gut gelaufen wäre.

Tobias Weingarten & Marius Böhler (Jugendsprecher des MGV Wenden)

 

 


750 Weihnachtsbäume eingesammelt

Kalt, aber sonnig war es, als sich am 12.Jan. 2013 die Jungsänger des MGV-Wenden mit Freunden und Helfer trafen um die ausgedienten Weihnachtsbäume in Wenden einzusammeln.

Pünktlich um 9:00 Uhr rollten die 30 Helfer mit fünf Sammelfahrzeugen vom Rathausvorplatz ab.
Die Tannenbäume lagen sauber vom Schmuck und Lametta befreit an den Straßenränder.
Viele Anwohner warteten schon auf die Sammler und bedankten sich durch eine Spende bei den Sammlern. Dabei wurde gleich etwas für die Mitgliederwerbung beim MGV-Wenden getan.
Jeder Anwohner wurde eingeladen an einer Schnupperprobe teilzunehmen. Die Probe findet jeden Mittwoch um 17:45 Uhr im Gasthof Zeppenfeld statt. Gespannt warten jetzt alle auf die kommende Probe.

Tradition ist es die Summe der gesammelten Spenden auf der Weihnachtsfeier am 2. Feb. 2013 im Pfarrheim zu präsentieren und zu verteilen. Bis dahin wird nichts preisgegeben.

Der MGV-Wenden bedankt sich recht herzlich bei den Besitzern der bereitgestellten Sammelfahrzeugen. Auch das ist eine Geste der Bereitschaft bei dieser Aktion mitzuwirken.

Die Tannenbäume wurden ordnungsgemäß unter Aufsicht verbrannt. Am Feuer gab es Stärkung für alle Beteiligten. Es war eine gelungene Aktion, fanden alle Beteiligten und manch einer war zum 30-igsten Male dabei. Ja, so lange gibt es diese Aktion der Jungsänger des MGV-Wenden schon.

Hier die ersten Bilder

... und hier die weiteren Fotos von Sangesbruder Christoph Brüser


Die Jungsänger on tour

Am 8. Dezember 2012 hieß es für die Jugendabteilung des MGV Wenden mal wieder auf zum Dortmunder Weihnachtsmarkt, die Weihnachtszeit einläuten.

Mit fast voller Besetzung ging es um 8:30 Uhr mit der Bahn Richtung Dortmund, wo man trotz voller Züge immer noch den ein oder anderen Witz erzählen konnte! Um 10:30 Uhr angekommen ging es mit riesiger Vorfreude aufs Marktgelände. Am Glühweinstand angelangt, hieß es wie es üblich ist bei uns, erst einmal "Prosit" auf eine schöne Weihnachtszeit!



Natürlich ist man immer offen für neue Dinge aber an unserer seit Jahren bekannten Stammbude, dem "Schürhakl" kamen wir nicht vorbei!
Der Nachmittag war nun angebrochen und was gibt es dann Schöneres als sich nach vielem Glühwein in eine warme Sportsbar zu setzten um gemütlich bei Fußball, Essen und ein kaltem Bier den Abend verstreichen zu lassen?
Der Fußballabend war zwar nicht für alle erfolgreich, allerdings lies und das nicht traurig werden und wir machten uns auf den Rückweg! Bei Super-Stimmung und weiteren kühlen Bierchen verpassten wir dann leider den ersten Zug, doch durch einen schnell reagierenden Georg konnten wir nach nur 30-minütiger Wartezeit, natürlich wurde diese auf sinnvoll genutzt, uns auf den Weg nach Kreuztal machen! Im Zug trafen wir auf die Fans aus dem Signal Iduna Park!
Nach viel Spaß mit einem Fahrgast, der seinerseits auch Spaß hatte, kamen wir dann an einen Punkt wo wir zeigen mussten was wir konnten. Nach kurzem Ansingen schmetterten wir einen Hit nach dem anderen im Zug und alle waren begeistert. Es war mal wieder eine wunderschöne Tour die sich wie jedes Jahr gelohnt hatte.
Um 21:00 Uhr trafen wir wieder im gelobten Land ein und konnten im Casa noch einen letzten Scheidebächer zusammen trinken! Na, ja, einer trifft's zwar nicht ganz, aber wir hatten noch viel Spaß!
Natürlich war das nicht unserer letzter Ausflug! Wir haben für nächstes Jahr schon Einiges geplant und es wäre schön, wenn wir im neuen Jahr weitere Jungsänger bei uns im Chor begrüßen  dürften. Keine Angst vorm Singen haben - Jeder kann es!
Wir Jungsänger haben im Januar schon einen sehr wichtigen Termin, die Tannenbaumaktion, die dieses Jahr zum 30.-ten mal stattfinden wird. Am 12.01.13 ist es soweit! Jeder ist dazu eingeladen, der mal bei uns reinschlüpfen will oder was für den guten Zweck tun möchte! Der Großteil der Einnahme wird für einen guten Zweck gespendet!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Anno 2012


Wenn ihr Fragen habt, meldet euch bei Marius Böhler oder Tobias Weingarten.


      Jungsänger feiern ihr jährliches Grillfest

Die Jugendabteilung des MGV Wenden lädt nun zum dritten Mal zum jährlich stattfindenden "Jungsängergrillen" ein, zu dem sowohl alle aktiven und passiven Jungsänger - und die, die es werden möchten - eingeladen sind.
Die Aktion startet am heutigen Samstag, 11.08.12 um 15:30 Uhr am Hof "Weingarten" (Westerbergstraße 40 in Wenden) und wird dort bis in die späten Abendstunden gehen.
Neben dem eigentlichen Grillen wird auch ein Schützenfest abgehalten, das mit garantiert guter Stimmung und der ein oder anderen Überraschung zum eigentlichen Höhepunkt des Tages zählt.
Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.


Das Neueste von unseren Jungsängern

Die Jungsängerabteilung des „MGV 1859 Wenden“ ist inzwischen zu einer beträchtlichen Gruppe von insgesamt 15 (davon 7 aktive!) jungen Menschen im Alter von 18-26 Jahren zusammengewachsen.
Bis vor einem Jahr bestanden wir aus „nur“ 5 aktiven und 2 passiven Sängern. Da war es noch übersichtlich und nicht sehr schwierig alle Termine unter einen Hut zu kriegen. Man traf sich nach der Probe kurz im Thekenraum des Probenlokals „Zeppenfeld“ und besprach das Nötigste. Da das heute nicht mehr möglich ist, haben wir einen Stammtisch eingerichtet, der jeden dritten Sonntag im Bistro „Casa del Sol“ an der Hauptstraße ab 19:00 Uhr stattfindet. (Interessierte können sehr gerne vorbei kommen oder sich bei den Jugendsprechern Tobias Weingarten oder Marius Böhler melden.) Dort haben wir die Gelegenheit Terminabsprachen für geplante Jungsängerfahrten zu halten, neue Vorschläge einfließen zu lassen oder über Gott und die Welt zu schwätzen.

Was haben die Jungsänger in der letzten Zeit veranstaltet?

Wir haben einige Events fest in unseren Terminkalender etabliert. Zum Einen ist das der Besuch des Weihnachtsmarktes in Dortmund im Dezember, wo auch wir inzwischen bei den Standinhabern nicht mehr ganz unbekannt sind (…..) Natürlich im positiven Sinne. Spaß, Unterhaltung und Geselligkeit werden sehr groß geschrieben. Auch bei uns. Zum Anderen ist gibt es noch das jährliche Jungsängergrillen im Sommer. Dieses Jahr findet es am 11.08.2012 ab 16:00 Uhr bei Weingartens am Hof statt. Dort wird aber nicht nur gegrillt … Bei Weitem nicht nur das. Seit letztem Jahr haben wir ein Vogelschießen ins Leben gerufen, bei dem es darum geht - wie beim bekannten Schützenfest - einen König und ggf. Kaiser zu ermitteln, die das Jahr über - nennen wir es - repräsentative Aufgaben im Kreise der Jungsänger zu erfüllen haben … Dieses Jahr haben wir uns sogar etwas Besonderes ausgedacht. Interessiert? --> Vorbeikommen oder melden!

Ansonsten reicht unsere Reiselust von einem 2-Tagestrip nach Neuss, über einen Tagesausflug nach Köln bis hin zu einem ganzen Wochenende in München. Leute, die den Sport nicht nur im Fernsehen erleben möchten, kommen auch auf seine Kosten. Eishockey in Köln, GoKart-Fahrt oder der einfache Sportplatzbesuch zum kicken mit Freunden. Alles All-Inclusive.

 

                                                         Neuss

 Eishockey in Köln

Kommen wir zu den Einzelheiten dieser Aktivitäten und fangen beim Jungsängergrillen (2011) an.
Wie bereits erwähnt fand es auf Weingartens Hof (Westerbergstr. 40) statt. Dort wurde erst ein Grundstein für den weiteren Verlauf des Tages gelegt. Es wurde gegrillt und gegessen, dummes Zeug erzählt und gescherzt, bevor es ernst wurde … Die Schussvorrichtung wurde vorbereitet und das Luftgewehr geladen. Dann fielen Schuss für Schuss. Nach einiger Zeit hing der Vogel nur noch am „seidenen Faden“ und dann geschah es … Manuel Gerigk (Im folgenden nur noch ehrfurchtsvoll „König Knödel“ genannt) holte den Vogel runter und genießt seitdem den Titel des Königs. Daniel Krüttgen sicherte sich den Prinzen in einem weiteren packenden Duell. Was wäre ein Schützenfest ohne den dazugehörigen Schützenzug? Bewaffnet mit Gießkanne, Eimer, Scherpe aus Klopapier und den neuen Majestäten gingen wir eine Ehrenrunde durchs benachbarte Neubaugebiet, wo wir neugierige Blicke und Gelächter ernteten. Hauptsache wir hatten (und den hatten wir definitiv) unseren Spaß dabei! Alles für den Einzelnen kostenlos.

Weiter geht’s mit dem Besuch des Weihnachtsmarktes im Dezember 2011. Wir trafen uns vormittags an der Buswende am HIT in Wenden. König Knödel stellte sich als Fahrer zur Verfügung. Beladen mit viel Vorfreude und dem ein oder anderen Kaltgetränk ging es auf die Bahn in Richtung Dortmund … wo wir auch fast geblieben wären, da unser Fahrer wohl nicht genau wusste wie es in seine zweite Heimat, zum BVB nach Dortmund, ging. Wir schnitten gekonnt einige Verkehrsteilnehmer und schließlich auch eine Leitplanke, da sich Manuel dann doch noch unseren dezenten Hinweisen á la „HIER RECHTS MANUEL!! HIIEEERRR REEECCCHHTTSSS!!!“ annahm. Knappe Kiste, aber wir waren da. An einem Stück. Nach dem Besuch einiger Stammbuden kamen wir zu einem Glühweinstand, an dem wir mit „ah, die Typen aus Wenden“ begrüßt wurden. Haben wir im Vorjahr wohl bleibende Erinnerungen geschaffen. Nach einigen Glühweinen, Schürhakln und Stunden ging es dann wieder – ohne Vorfälle auf der Autobahn – ins schöne Wendsche Land zurück. Alles für den Einzelnen kostenlos.

  Weihnachtsmarkt Dortmund 2011

Ende März 2012 unternahmen wir wohl die größte Fahrt in diesem Jahr. Der Ausflug nach München mit Übernachtung und Zugfahrt. Mit dem ICE ging es von Frankfurt nach München. Dort angekommen wurde erst einmal die Zimmer bezogen und etwas getrunken. Dann ging es mehr oder weniger direkt zum Hofbräuhaus. Natürlich nahmen wir Umwege über den Rathausplatz und andere Sehenswürdigkeiten in Kauf. Man will ja auch was von München sehen. Dort wurde nach einigen Maß Bier auch gesungen … und das offensichtlich gar nicht mal so schlecht … nachdem das Lied „Auf der Vogelwiese“ angesungen wurde versammelte sich eine Horde kleiner Menschen mit Kamera um die Jungsänger aus Wenden. Chinesen fanden es wohl sehr lustig und außergewöhnlich eine Gruppe lustig singender Menschen zu fotografieren. Prominenz aus dem Sauerland. Wer weiß … Vielleicht sieht man uns ja jetzt auf Leuchtreklamen mitten in Peking?! Nach einer mehr als schlaflosen Nacht ging es verkatert am nächsten Tag mit dem Zug zurück in die Heimat. Alles in allem ein sehr lustiges und unterhaltsames Wochenende in München. Auch hier ging vieles auf die Jungsängerkasse.

 

 

  München 2012

Als nächstes steht dann das bereits angekündigte Jungsängergrillen am 11.08.2012 auf dem Plan. Es lohnt sich wirklich vorbei zu kommen, da in diesem Jahr für eine kleine Überraschung gesorgt ist. Außerdem sind auch ein Paar musikalische Sänger dazugekommen, weswegen wir auf Gießkanne und Eimer verzichten müssen. Mit Lyra, Trömmelchen und Querflöte geht’s in diesem Jahr durchs Neubaugebiet. Grillen, Schützenfest und musikalisch untermalten Zug in einem ... was will man mehr?

Der nächste Stammtisch findet am Sonntag, den 15.07.2012 im Casa statt. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Wir hoffen, mit diesem Bericht einen kleinen Einblick in das Vereinsleben im MGV, speziell in das Tun der Jungsänger ermöglicht zu haben und würden uns freuen auf Resonanz zu stoßen. Tut Euch zusammen und kommt zu den Proben „eurer“ Gesangsvereine. Auch in anderen Ortschaften.

Tobias Weingarten und Marius Böhler, Jugendsprecher des MGV Wenden.


Stammtisch der Jungsänger

Wir Jungsänger vom MGV Wenden sind nun zu einer großen Gruppe von 12 Leuten angewachsen. Zur besseren Kommunikation und Zusammenhalt haben wir einen Stammtisch ins Leben gerufen. Jeden 3. Sonntag im Monat treffen wir uns um 19:00 Uhr im "Casa del Sol, Hauptstr. 32 in Wenden" um alles Neue zu besprechen!

Als kommende Jungsängerfahrt steht das "Blindbooking" an. Wir werden mit dem Flieger in eine noch unbekannte Stadt Europa`s fliegen und dort zwei Nächte verbringen. Dabei bleibt die Kehle gewiss nicht trocken und der Spaß wird ebenfalls dabei nicht zu kurz kommen. Beim nächsten Jungsängerstammtisch am 19.02.12 wird alles Weitere besprochen und jeder ist dazu herzlich eingeladen.


Tannenbaumaktion 2012

Am Samstag, 14. Januar 2012 fand die alljährliche Tannenbaumaktion des MGV statt. Die Jungsänger des MGV sind die Initiatoren dieser Aktion. Ein Vielzahl an Sänger und Freunden des Vereins beteiligten sich an dieser Aktion. Alle Teilnehmer waren mit Herz und Seele dabei. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Alle waren rundum zufrieden mit dem Erlös der Aktion. Jedes Jahr wird der größte Teil für einen guten Zweck gespendet. Die Verteilung wird auf der Winterfeier bekannt gegeben. Die diesjährige Winterfeier findet bekanntlich am 4. Februar im Pfarrheim statt.


Tannenbaumaktion 2011

Eben noch im Wohnzimmer stehend, duftend und mit Lametta behangen, haben die meisten Weihnachtsbäume nun ausgedient. Da ist es wieder an der Zeit ,das Grün aus dem Haus an die Straße zu stellen. Denn die fleißigen Helfer des MGV Wenden sind in der Früh schon unterwegs um, gegen eine kleine Spende,  die Nadelbäume abzuholen.

Am vergangenen Samstag trafen sich morgens um halb neun vor dem Wendener Rathaus eine vielköpfige Anzahl aktiver Sänger und passiver Mitglieder des MGV. Mit Treckern und Anhängern wurden die Straßen der einzelnen Ortsteile abgefahren. Routiniert beförderte man ein Baum nach dem anderen auf die Ladefläche. War der Hänger voll mit Bäumen beladen, wurden diese an einer Sammelstelle abgekippt. In so mancher warmen Stube oder auch draußen konnten sich die Freiwilligen mit Getränken , leckeren Brötchen und frischen Waffeln stärken . Nachmittags war es dann geschafft. Nachdem alle Mann an der Sammelstelle eingetroffen waren und der letzte Baum abgeladen war, gab es heiße Fleischwurst und ein kühles Bier.

Die Spendenaktion war ein voller Erfolg. Den zahlreichen Spendern ein herzliches Dankeschön.

Hier die Bilder   


Tannenbaumaktion 2009

Am Samstag, 10.01.09, fanden sich wieder viele unserer Sänger mit ihren Familien zum Tannenbaumsammeln ein. Bei einem Bilderbuch-Winterwetter hatten alle viel Spaß, obwohl es frühmorgens schon unangenehm frisch war. Aber später verwöhnte uns die strahlende Sonne mit all ihrer Kraft.

Erste Anlaufstelle bei köstlichen Getränken war wieder einmal mehr, und dass seit 25 Jahren, "Gilla" in der Hünsborner Straße.
 Wie immer möchten wir uns bei allen bedanken die zum Gelingen dieser Aktion beigetragen haben. Ein herzliches Dankeschön auch den Firmenchefs, welche uns wieder kostenlos ihre Fahrzeuge zur Verfügung gestellt haben.


Jubiläums-Tannenbaumaktion 2008

25 Jahre Tannenbaumaktion unseres MGV. Wir finden, darauf können wir stolz sein. Am Samstag, 12.01.08, fanden sich viele Sangesbrüder mit ihren Familien zum Jubiläums-Tannenbaumsammeln ein. Wie immer hatten wir alle viel Spaß und bedanken uns an dieser Stelle bei allen, die zum Gelingen dieser Aktion beigetragen haben. Ganz besonders gilt unser Dank den Leuten, die uns kostenlos die Fahrzeuge zur Verfügung stellten.

Am Samstag, 02.02.2008, werden wir im Rahmen unserer Winterfeier wieder einen namhaften Betrag einer gemeinnützigen Einrichtung zur Verfügung stellen.

Berichte über unsere Tannenbaumaktion 2008

 

Stellvertretend für alle Zeitungsberichte über die diesjährige Tannenbaumaktion hier die Veröffentlichung im Sauerländer Wochenanzeiger:

 

 


Tannenbaumaktion 2007

Auch in diesem Jahr führten unsere Jungsänger wieder ihre Tannenbaumaktion zugunsten eines wohltätigen Zweckes durch. Trotz anhaltendem Nieselregen fanden sich 27 Sänger ein, um die Weihnachtsbäume der Wendener Bürger einzusammeln und hinter dem Gut Weingarten zu entsorgen. Dort konnte man sich an Feuer und heißer Fleischwurst - nebst einigen, entsprechend der Witterung, notwendigen Getränken aufwärmen.


Kegeln 2006

Am 18. März 2006 trafen sich die Jungsänger des MGV 1859 Wenden im Gasthof zum Weißen Rössl in Wenden zum Kegeln. Rund vier Stunden lang ließ man die Kugeln rollen, die Kegel fallen und das Bier fließen. Zwar erwiesen sich die Sänger als unterschiedlich talentiert, jedoch tat dies der feuchtfröhlichen Stimmung keinen Abbruch. Nach einem nachmitternächtlichen Ständchen für die Wirtin verließ man die Wirtschaft (wie so oft als letzte) und ließ den Abend gemütlich im "Casa del Sol" ausklingen. Wie man den Fotos entnehmen kann, wird dies voraussichtlich nicht der letzte Kegelabend der Jungsänger gewesen sein.

Hier die Bilder 


Tannenbaumaktion 2006

Auch am, 14. Januar 2006 führten unsere Jungsänger wieder ihre Tannenbaumaktion zugunsten eines wohltätigen Zweckes durch. Bei der Winterfeier überreichten sie  einen Scheck in Höhe von 800,- Euro an Christa Grünewald. Die Vorsitzende der Caritas Wenden freute sich: „Unser soziales Netz bekommt immer größere Löcher. Deshalb soll dieses Geld benachteiligten Kindern innerhalb der Gemeinde Wenden zugute kommen."


Tannenbaumaktion 2005

Auch in diesem Jahr führten unsere jungen Sänger wieder die traditionelle Tannenbaumaktion durch. Ein großer Teil des Erlöses wurde für einen wohltätigen Zweck gespendet. Bei den Vorbereitungen wurde die aktuelle, angespannte Situation in Südostasien diskutiert. Schnell waren sich unsere Jungsänger einig: "Hier muss geholfen werden". So wurde die Idee umgesetzt, die diesjährige Spende den Flutopfern in Südostasien zukommen zu lassen.


Cartland 2004

Viel Spaß hatten unsere jungen Sänger beim Gokartfahren. In Schumimanier ging es auf die Rennstrecke. Runde für Runde verbesserte man seine Zeiten.  Anschließend gab es natürlich eine Siegerehrung mit dem entsprechenden Gruppenfoto.

Hier die Bilder 


Tannenbaumaktion 2004

Jungsänger verteilen Schecks in Kindergärten

(WP 06.02.2004)

Wenden. (NN) Zwei Schecks in Höhe von 500,- Euro und 300,- Euro konnten jetzt die Jugendsprecher des Männergesangvereins Wenden 1859, Matthias Wurm und Daniel Krüttgen an die Kindergärten Möllmicke und Wenden überreichen. Der hohe Betrag von 800,- Euro stammt aus der Tannenbaumaktion der Jungsänger. Frau Staffer vom Wendener und Frau Alterauge vom Möllmicker Kindergarten nahmen stolz die Schecks entgegen.  


Tannenbaumaktion 2003

Zum dritten Mal ...

(Siegener Zeitung 04.02.2003)

... innerhalb von zehn Tagen nahm am Samstag Hermann Roß, Vorsitzender des Lebenshilfe-Kreisverbands Olpe (rechts), eine Spende in der Gemeinde Wenden in Empfang. Im Rahmen des Winterfestes des MGV Wenden (die SZ berichtete) flossen 1000,- Euro in die Hände der Einrichtung, die im Juni ihr neues Haus in Wenden eröffnet. "Uns freut es, dass sie an die Lebenshilfe denken", dankte Roß den Gästen im Pfarrheim. "Es ist bemerkenswert, dass sich gerade der Sängernachwuchs engagiert." Eine Tatsache, die wohl allen Gästen im Saal besonders positiv auffiel. Die Jugendsprecher Matthias Wurm (links) und Daniel Krüttgen (Mitte) hatten mit ihrer Truppe im Januar wieder eine Tannenbaumaktion initiiert, bei der die beachtliche Summe eingestrichen wurde. Die Gemeinde Wenden wird Roß wohl in bester Erinnerung bleiben. Nicht nur aufgrund der Spendenbereitschaft, die die Lebenshilfe hier erfährt - auch das Engagement der Jugend dürfte selten die Spendenkonten füllen.  


Weitere Bilder des MGV Wenden ... HIER!


     

• Home • Vorstand • Chorleiter • Jugend • Sänger • Singen ist Technik •

Stand: 01.04.17